Margitta Stephan 

Margitta Stephan

 

Was man/frau über
Permanent-Make-up 
wissen sollte (wollte) ...



 

 


 

Permanent-Make-up ...  - Was ist das eigentlich?

Unter Permanent-Make-up versteht man im Bereich des Gesichts das dauerhafte aber nicht endgültige Pigmentieren von

  • Lidstrich
  • Lippen
  • Augenbrauen

mit natürlichen Farben in natürlicher Form.

Permanent-Make-up ist ein perfektes, dauerhaftes Make-up für 
Sonne, Wind und Urlaub, das auch nach dem Baden oder Saunieren 
noch genauso aussieht wie vorher !

 

an den Seitenanfang zurück

 

 

Was heißt Pigmentieren, wie wird es gemacht ?

Pigmentieren nennt man das Einbringen von natürlichen aus Mineralien und Pflanzenstoffen bestehenden Farbpigmenten in die obersten 4 Schichten der Haut .

Ausgeführt wird es mittels einer feinen Nadel, die von einem kleinen, vollelektronischen Pigmentiergerät – ähnlich wie beim Tätowieren – angetrieben wird.

an den Seitenanfang zurück

 

 

Für wen ist es angezeigt ?

Hier muss man potentielle Interessenten in drei Hauptgruppen einteilen:

Durch Permanent-Make-up können Farbveränderungen der Haut, etwa durch Narbenbildung oder Pigmentstörungen, für lange Zeit beseitigt werden.

Hier ist zu bedenken, dass von derartigen Problemen Betroffene oftmals große Schwierigkeiten haben, mit solchen körperlichen Makeln zurechtzukommen. Denn unter einer tatsächlichen oder zumindest subjektiv empfundenen sozialen Ausgrenzung leidet das Selbstwertgefühl.


Besonders interessant ist es auch für


an den Seitenanfang zurück

 

 

Welche Möglichkeiten der Gestaltung eines Permanent-Make-up´s gibt es -
 
im Bereich des Gesichts ?

         So gehören im Zeitalter des Permanent-Make-up´s    
                farblose, lückenhafte und ungleichmäßige Augenbrauen, 
                       verwischte Lidstriche und verlaufene Lippenkonturen 
                                der Vergangenheit an !

 

an den Seitenanfang zurück

 

 

Wie ist der genaue Ablauf einer Permanent-Make-up - Ausführung ?

Am Anfang steht die Beratung hinsichtlich der Möglichkeiten, der Farbe und der Form.

Hierbei ist neben den Wünschen der Kundin die vorgegebene Physiognomie des Gesichts zu beachten, um letztendlich ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen. Gleiches gilt für die sorgfältige Auswahl des individuell passenden Farbtons. So lässt sich beispielsweise auch durch Zugabe von Mischfarben ein natürlicher Schimmer z.B. einer „echten Lippenfarbe" erzeugen.

Nachdem die vorgezeichnete Kontur und Farbmischung von der Kundin begutachtet und genehmigt wurde, wird auf die gereinigte und desinfizierte Haut eine spezielle Betäubungs-Flüssigkeit aufgebracht. Dadurch ist die Haut nach einer kurzen Einwirkzeit weitgehend schmerzunempfindlich geworden.

Nun folgt das eigentliche Pigmentieren: Je nach gewünschter Breite und Position wird mit unterschiedlichen Nadelstärken die erforderliche Linie – mitunter auch aus mehreren Einzel-Linien – aufgebaut. Natürlich müssen fehlende, zu dünne, zu helle oder zu kurze Augenbrauen durch feingezeichnete Härchen in Form von Stricheltechnik ausgeführt werden.

Nun wird die Haut nochmals desinfiziert und mit einer speziellen Heilsalbe geschützt.

Durch das Pigmentieren treten in der Regel zwar leichte Schwellungen auf, die jedoch nach wenigen Stunden wieder abklingen. Für diejenigen, die nicht so lange mit Schwellungen herumlaufen möchten, gibt es noch eine Spezialbehandlung, durch die die Schwellung in Minuten abklingt.

Direkt nach erfolgter Pigmentierung wirken die Farben sehr intensiv. Nach ca. 2 bis 3 Wochen lässt jedoch die Intensität um 30 – 40 % nach.

Ca. 3 Wochen nach der Pigmentierung folgt ein weiterer Termin mit der Kundin, in dem nach dem Abheilungsprozess das Ergebnis begutachtet wird und eventuell herausgefallene Farbpigmente nachimplantiert werden. 

an den Seitenanfang zurück


Welche Ausbildung ist vorgeschrieben, welche bestandenen Prüfungen muß man nachweisen können, um Permanent-Make-up ausführen zu dürfen ?

Die Antwort ist sehr kurz und einfach : KEINE ! Sie haben richtig gelesen ! KEINE !

Doch von der

Begabung, Ausbildung, Erfahrung, Qualifikation, 
Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt

der / des Ausführenden hängt das Ergebnis zu 99% ab.

Um jemandem eine Spritze geben zu dürfen, müssen Sie ein langjähriges Medizinstudium mit bestandenem Staatsexamen nachweisen, ja selbst um eine Autowerkstatt oder eine Tischlerei eröffnen zu können, müssen Sie eine Lehre mit bestandener Gesellen- und Meisterprüfung nachweisen, ehe Sie eine Gewerbezulassung bekommen. – Aber mit einem Tätowiergerät oder Pigmentiergerät in der Haut ( immerhin das größte Organ ) des lebenden Menschen herumstechen, das darf jeder - ohne jegliche Ausbildung, ohne jegliche Prüfung.

Das bedeutet für Sie, wenn Ihnen jemand die Ausführung eines Permanent-Make-up´s anbietet, müssen Sie mit der Möglichkeit rechnen, dass der/die Betreffende gar nicht in der Lage ist, eine derartige Arbeit fachgerecht auszuführen, weil ihm ganz einfach die erforderlichen Voraussetzungen fehlen ! Und weil das leider beim weitaus größten Teil der Anbieter der Fall ist, lesen Sie in den Medien so viel Negatives und Warnungen.

Unkenntnis und Unfähigkeit sind das eine, Verantwortungslosigkeit das andere.
Es gibt doch tatsächlich Anbieter, die, um Permanent-Make-up zu Dumping-Preisen anbieten zu können, nicht nur minderwertige Farben ( wie z.B. Tuschen oder Tinten ) verwenden, sondern  nachgewiesener Weise sogar krebserregende !
Und an dieser Stelle solle man gewiß nicht sparen, ich denke, das sehen Sie ebenso !

Und soweit es um diese unfähigen und unqualifizierten Anbieter geht, schließe ich mich in vollem Umfange diesen Warnungen an! Es gibt so viele verpfuschte Augenbrauen und Lippen, dass ich Ihnen gar nicht genug ans Herz legen kann :

an den Seitenanfang zurück

 

 

Welche Fähigkeiten / Fertigkeiten muß jemand besitzen, 
um ein gutes Permanent-Make-up erstellen zu können ?

1. Die manuellen Fähigkeiten für die praktische  
    Ausführung

2. Genaue Kenntnisse des Aufbaus der Haut und der jeweiligen  
    anatomischen Strukturen
(Nerven, 
    Blut- und Lymphgefäße etc.)

3. Kenntnisse der Physiognomie ( Lehre der   
    Zusammenhänge zwischen Gesichtsform und Lage, 
    Anordnung und Proportionen von Augen, Mund, 
    Nase usw.

4. Genaue Kenntnisse von Farb- und Formenlehre

5. Kenntnisse der Hygiene

6. Erfahrung

7. Für alles vorstehende entspr. Nachweise / 
    Qualifikationen

 

 

Aber wie finde ich dann eine qualifizierte Fachkraft, der ich vertrauen kann ?

Überprüfen Sie gemäß dem vorgesagten, inwieweit die genannten erforderlichen Voraussetzungen bei der für die Ausführung vorgesehenen Person vorliegen :

  • Wie lange gibt es den Anbieter am Markt ? 
    Wie lange bietet er Permanent-Make-up schon an ?
  • Hat der Anbieter eine Internet-Präsenz ? Wenn ja, schauen Sie 
    sie sich an !
  • Lassen Sie sich Qualifikationen und Prüfungszeugnisse zeigen !

 

Lassen Sie sich hier aber nicht von „Zertifikaten über absolvierte Firmenseminare" oder sog. "LIZENZEN" blenden ! 
( Die bestätigen i.d.R. nur, dass der Betreffende an einer Schulung teilgenommen hat und dafür an die Firma Geld gezahlt hat ! )

 

  • Lassen Sie sich ausführlich Fotos von schon ausgeführten Arbeiten zeigen !
  • Lassen Sie sich Referenzen nennen ( wie viele gibt es ? )
  • Treffen Sie sich oder sprechen Sie wenigstens mit solchen Referenz-Kunden !
  • Schauen Sie sich kritisch die Geschäftsräume und den Pigmentier-Arbeitsplatz an : professionelle Ausstattung, Sauberkeit, Ordnung, Hygiene, Farben ( Zertifikate ? )
  • Lassen Sie sich ausführlich ( unverbindlich und kostenlos )
    vor  Auftragserteilung beraten !
  • Ganz wichtig ! 
    Lassen Sie sich dabei das spätere Permanent-Make-up vorzeichnen :

  • Wie sicher gelingt das Vorzeichnen ?
  • Ist die Vorzeichnung gerade, gleichmäßig, symmetrisch ?
  • Gefällt Ihnen die Farbwahl ?
  • Soll eine vertragliche Vereinbarung geschlossen werden ? 
    Wenn ja, welche Rechte, Pflichten, Zusagen etc. ) 
  • Bekommen Sie schriftl. Verhaltensregeln, was nach der Pigmentierung zu 
    beachten ist ?   ( - wenn nicht, bekommen Sie sie :  hier ! )

Entscheiden Sie sich schließlich nach dem Grundsatz : Im Zweifel gegen den Anbieter !

Denken Sie immer daran : 

Es ist Ihre Haut, und mit dem Permanent-Make-up werden Sie zumindest 
mehrere Jahre, wenn nicht lebenslang leben und gesehen werden!

Sie können gar nicht vorsichtig genug sein !

 

Tip ! Für die Neuen Bundesländer gibt es noch ein „Qualitätsmerkmal", dass Ihnen beim „Abchecken" der vorstehenden Qualifikationen hilft :

Dieses Qualitätsmerkmal heißt : 

MEISTER DES KOSMETIKHANDWERKS .

Hierzu muss man wissen, dass KOSMETIK zu „DDR-Zeiten" ein Vollhandwerks-Beruf war, d.h., um den Beruf ausüben zu dürfen, musste man/frau zunächst eine zweijährige Lehre erfolgreich ( mit bestandener Gesellenprüfung ) abschließen. Um sich dann selbständig machen zu dürfen, war eine weitere wiederum zweijährige Meisterausbildung mit bestandener Meisterprüfung Voraussetzung. In der Summe war diese Ausbildung bis zum Meister ähnlich umfassend wie die eines Hautarztes. Daher ersetzt die Vorlage eines Meisterbriefes im Kosmetik-Handwerk die Punkte 2, 3, 4 und 5 sowie die dazugehörigen Qualifikations-Nachweise. Und auch den Punkt 6 brauchen Sie dann nur noch bezügl. Ausführung Permanent-Make-up zu überprüfen. Denn es muss ja hier Berufserfahrung von mindestens16 Jahren vorliegen, da seit 1989 keine Meisterprüfungen in diesem Beruf stattfinden. Punkt 1 müssen Sie aber dennoch checken, denn das Pigmentieren ist eine Sache für sich.

 

Tip ! Treffen Sie die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter nicht aufgrund des Preises ! Ich erlebe es in meiner Praxis immer und immer wieder, dass Kunden im Rahmen einer telefonischen Umfrage ( „Was kostet denn bei Ihnen eine Lippenkontur ?" ) versuchen, die Auswahl aus mehreren Anbietern zu treffen. Und im Normalfalle landen sie dann bei dem billigsten, denn das war ja ihr Entscheidungskriterium. Sicherlich ist der Preis auch ein Kriterium, aber es sollte das letzte sein, nachdem man die vorgenannten „Qualitäts- bzw. Leistungskriterien" abgeklärt hat. Denn solange ich nicht weiß, was ich für mein Geld für eine Gegenleistung bekomme, sagt doch der Preis überhaupt nichts aus ! Denn – entscheiden Sie selbst : was ist günstiger, ein Permanent-Make-up zum "Super - Sonderpreis" von € 100.- , dass mich für die nächsten Jahre verunstaltet, oder ein perfektes Permanent-Make-up für € 400.-, das mich die nächsten Jahre - immer wenn ich in den Spiegel schaue - erfreut ?

Und bei den Anbietern zu Billig-Preisen bekommen Sie nie dieselbe Leistung wie bei den Anbietern der guten Qualität. Ob Sie natürlich bei einem Anbieter mit höherem Preis auch die entspr. Qualität bekommen, das müssen Sie natürlich prüfen – wie, das wissen Sie ja jetzt !

 

Fazit : 

Permanent-Make-up- perfekt ausgeführt - ist für einige ein Segen, für viele eine tägliche Freude und für viele andere ein unverstandenes Rätsel, wie jemand im gleichen Alter so viel besser aussehen kann, denn dass das von einem Permanent-Make-up kommt, sieht man nicht.

Jede Frau ist dankbar dafür, wenn sie ihre Brauen- und Konturenstifte vergessen kann, rund um die Uhr gepflegt aussieht, egal, ob sie gerade aufgestanden ist oder gerade aus der Dusche oder Sauna kommt, selbst bei oder nach dem Sport.

Permanent-Make-up ist jedoch kein Ersatz für extravagantes, dekoratives Schminken, sondern als Mittel zur Ergänzung und Unterstreichung der Persönlichkeit jedes individuellen Typs zu sehen. Selbst der Eye-Liner kann je nach Augenform unterschiedlich stark farbimplantiert werden. Das bedeutet : Gehobenes Selbstbewusstsein durch ein stetig gleichbleibendes dem Typ entsprechend geschminktes Aussehen, wobei es bei perfekter Ausführung nicht als geschminkt wahrgenommen wird.

 

Permanent-Make-up kann aber muss das Schminken nicht völlig ersetzen –

In jedem Falle schafft es aber Sicherheit und Wohlbefinden :

 


Die immer perfekt geschminkte Frau !

an den Seitenanfang zurück


 zurück zur Permanent-Make-up Hauptseite



  Logo

 Zurück zur Startseite

Zu den Hauptseiten von Margitta Stephan www.beauty-dresden.de 
e-mail : info@beauty-dresden.de